Alphabet

Super-8, Linol-Schrift-Film, 4min, 1989
Sound: Rainer Viertlböck

Ein Gang durch das Alphabet: Buchstabenblöcke ergeben Wörter, Sätze und Sinn.

Festivals:
VIPFilm Festival Berlin, 1990
CineVideo Karlsruhe, 1991
1. Festival de Videopoesía Buenos Aires, 2004
Kosmopolis CCCB Barcelona, 2005
Ankauf durch die Mediathek des Caixa Forum Barcelona, 2008

"... Diese Unmöglichkeiten (...) werden zu Schwierigkeiten beim Lesen: im Alfabet des "Linolfilmers" Jakob Kirchheim. Buchstaben erscheinen, weich wie mit Wachsstiften gemalt. Verschoben über Zeilen ergeben sie Sätze oder Wörter - "Böse Buben bombardieren" - oder "Handlungsspielraum", addieren oder subtrahieren sich und man lernt wieder neu, freudig und neugierig wie ein Erstklässler, zu lesen. Sicher denkt man dabei an`s geniale Prince-Video Sign o`the time , aber es ist doch anders. Im Video mit seinen klaren Abgrenzungen der Worte (nicht der Buchstaben) erscheint der Text auch als Stimme, die wir lesend im Inneren wiederholen, auf daß sie sich irgendwo als Lebensgefühlsprogramm im Hirn verbunden mit den bunten Bildern einschreiben möge; im Super-8-Film lernt man dagegen die Buchstaben zusammenzufügen, und die dabei entstehenden Wörter erscheinen in ihrer Materialität, die nur lose verknüpft ist mit ihrem Sinn ..."
Detlef Kuhlbrodt, Taz 14.2.90

Das Buch zum Film kann hier bestellt werden.